How to liquid fast: nur Flüssiges zu sich nehmen

Fasten bedeutet nichts zu essen, dem Körper eine Auszeit gönnen.

Fasten klärt den Körper, reinigt den Geist und kann sehr heilsam wirken. Das ist die schöne Seite des Fastens, dann wenn man alle Anstrengung und viel innerlichen Widerstand hinter sich gebracht hat. Wer fastet nimmt im Allgemeinen keine feste Nahrung zu sich und macht dies für gewöhnlich mehrere Tage, bereitet sich einige Zeit darauf vor und investiert Ressourcen - Zeit, Energie und Geld. Das klingt beim Lesen schon nach harter Arbeit, vor allem dann, wenn man vor seiner ersten Fastenkur steht und man die schönen Vorteile des Fastens noch nicht am eigenen Körper gespürt hat. Denn eins lässt sich vorab schon sagen - alleine das Gefühl danach sind die paar Tage allemal wert. Wir empfehlen, dass man sich solch eine Auszeit regelmäßig gönnt. Ein Tag kann bereits genug sein.

Das System von vorne zu starten - ein Reboot quasi.

Hat man sich nun dafür entschieden, kann man auch monatlich einen Fasttag einlegen. Ich weiß, dass gerade im Alltag, zwischen all den To-dos ein Tag nichts zu essen viel sein kann. Auch wenn es anfangs nach wenig klingt, aber wenn der Tag dann gekommen ist, fallen einem sehr gute Gründe ein, warum man es lieber doch nicht tut. Unser Kopf ist sehr kreativ darin, uns in unsere Komfortzone zu lassen, um keine extra Energie für Veränderung und neue Erfahrungen aufwenden zu müssen. Aber genau hier, nämlich außerhalb der Komfortzone, ist jener Platz wo wir beginnen zu leben, uns gut zu fühlen, manchmal fast übermenschlich.

Am Anfang ist Magenknurren nicht ausgeschlossen. Wie wir auf dieses Knurren regieren liegt allerdings an uns. Wir können es als ein schönes Gefühl wahrnehmen, als etwas, dass uns daran erinnert, dass wir unserem Körper und unserem Geist was Gutes tun und unser Bauch sich bei uns bedankt, dass wir uns im ihn kümmern. Wir kreieren unsere Realität in unseren Köpfen, man kann sich seine Gedanken als eine Art Drehbuch vorstellen, wir sind Autor/in und Regisseur/in und haben die Entwicklung der Geschichte selbst in der Hand.

Deshalb haben wir uns was überlegt.

Es ist gar nicht unbedingt notwendig absolut auf Nahrungsaufnahme zu verzichten, um das Verdauungssystem zu entlasten. Es ist oft schon gut, dem Körper eine Pause von fester Nahrung zu geben. Dabei unterstützen kann dich unser Basic Detox Package und zwar so:

Unser Alltag wurde von einem Moment auf den anderen durcheinandergewirbelt und so auch die Essgewohnheiten für viele von uns. Mahlzeiten dienen oftmals als Anker, sie helfen uns unseren Tag zu strukturieren und haben einen fixen Platz in unserer Tagesordnung. Besonders in emotional schwierigen Zeiten verändert sich der Stellenwert unserer Nahrungsaufnahme und wir finden uns in einer veränderten Dynamik und Beziehung zum Essen wieder.

Aus dieser Dynamik auszubrechen, kann ein schwerer und harter Schritt für jede und jeden von uns sein. Deshalb haben wir uns was überlegt um diesen Weg gemeinsam zu gehen und euch ein wenig unter die Arme zu greifen. Here we go!

Es gibt ein paar Regeln zu beachten.

# 1 du sollst nicht hungern!

# 2 du sollst nichts Festes zu dir nehmen.

# 3 alles Flüssige ist erlaubt.

# 4 du kannst so viel Flüssiges zu dir nehmen wie du magst.

# 5 mach es so oft und so lange wie es sich für dich gut anfühlt (das kann ein Tag, oder zehn Tage sein).

Detox Basic Package 

Unser Detox Basic Package besteht aus:

Um Struktur in deinen Fasttag zu bringen, hier eine kurze Anleitung wie ein Detox Tag aussehen kann. Das Program ist ein Vorschlag und kann von dir jederzeit abgewandelt werden. Als Basis dient hierbei das Detox Basic Package, alle Produkte können auch einzelnen im Online Shop gekauft werden.

Anleitung für einen Detox-Tag:

08:00 – 08:10 Uhr                  Ölziehen mit Mundziehöl

08:10 – 08:15 Uhr                  Zunge reinigen mit Zungenschaber aus Kupfer

08:20              Uhr                 1/2 l warmes Wasser mit frischer Zitrone 

08:45 – 09:00  Uhr                 Trockenbürstenmassage 

09:10 – 09:30  Uhr                 Abhyanga Ölmassage (Cellulite Öl) + Schröpfglas

10:00              Uhr                 20 Bittertropfen

10:30              Uhr                 330 ml Yang Pulver Tonic mit Pflanzenmilch

12:00              Uhr                 20 Bittertropfen 

12:30 – 13:00 Uhr                   Suppe #1

14:00 – 15:00  Uhr                  Spaziergang

17:30              Uhr                  20 Bittertropfen

18:00 – 18:30  Uhr                  Suppe #2 

19:15 – 19:45  Uhr                  Kräuterwickel und Atemmeditation

20:00 – 20:15  Uhr                  in Rückenlage die Beine hoch lagern

20:15              Uhr                  330 ml Yin Pulver Tonic mit Pflanzenmilch

 

Mindestens einen Liter Detox Tee, oder warmes Wasser zwischendurch trinken.

Ich hoffe, dass euch die Anleitung ein wenig Furcht und Ekel vor dem Fasten genommen hat. Gerne kannst du uns auch jederzeit schreiben oder anrufen, wenn du fragen hast, oder einen leichten Tritt in den Hintern brauchst :)

Viel Spaß dabei (das ist das wichtigste)!