Heart Rate Variability Stress Coaching

€100

Heart Rate Variability

Messung – Coaching – Selbstregulation

Mag. Richard Lanczmann

TERMINVEREINBARUNGEN NUR TELEFONISCH: 0676 7833077

Das Herz-Raten-Variabilitäts-Coaching richtet sich an Personen, deren tägliche Belastung ihre Lebensqualität chronisch beeinträchtig. Mögliche Symptome können sein: Unruhe, Schlafstörungen, Antriebsschwäche, Leistungsstörungen, Angst, Verstimmungen, Gereiztheit, niedrige Libido, Burn-Out, Atembeschwerden, Verdauungsstörungen, Hautausschläge, hoher Blutdruck, Infekt-Anfälligkeit sowie autoimmun- und andere chronische Krankheiten. Ob der zu Grunde liegende Stress berufliche, private, familiäre oder kombinierte Gründe hat, ist unerheblich.

Emotion

Stress ist subjektiv. Keine zwei Personen, die die selbe Belastung gleich empfinden würden und damit sind wir schon beim Ansatzpunkt für Heart-Brain-Coherence Stress Coaching:  Empfinden und Emotion. Wir setzen nämlich weniger auf eine Veränderung deiner äußeren Lebensumstände. Oftmals lassen sich diese von Dir nämlich gar nicht beeinflussen; und in sehr vielen Fällen lieben und schätzen wir unsere Stressoren ja auch, wie Familie und den Job, den wir gerne machen. Oftmals „wollen wir ja gar nicht mehr“ als ein wenig Ruhe, einen klaren Kopf und die Erhaltung unserer Gesundheit.

Was, wenn ich Dir sage, dass Du mit einem Zeitaufwand von 10 bis 15 Minuten täglich Deinen Tag gelassener und entspannter erlebst, Dich besser fühlst, leistungsfähiger und gesünder wirst, ja sogar verständnisvoller und liebevoller zu Deiner Umgebung. 

Coaching

Im Rahmen des Heart Rate Variability Coaching erlernst Du Dein parasympathisches Nervensystem zu aktivieren und so die Ausschüttung von Stresshormonen zu reduzieren. Wir stützen uns dabei auf eine vom kalifornischen HeartMath® Institute seit 30 Jahren entwickelten Methode, Atmung und Emotion, Herz und Gehirn in Kohärenz zu bringen. 

Die Ergebnisse sind nicht nur subjektiv spürbar sondern auch objektiv messbar. Wir verwenden dazu eine Technologie ähnlich einem EKG, das Deine Herzratenvariabilität über einen Clip an Deinem Ohrläppchen Millisekunden genau aufzeichnet und so ein Abbild deiner parasympathischen Nerventätigkeit aufzeichnet. Nähere Informationen gebe ich Dir gerne im Zuge eines kostenlosen Erstgespräches persönlich oder telefonisch. Die erste Sitzung sollte persönlich erfolgen, Folgesitzungen können auch über Zoom abgehalten werden.

Mehr zur entwicklungsgeschichtlichen Bedeutung von Stress in meinem Blog „How to de-stress“ auf https://herbarium-officinale.com/blogs.

Was ist Herzraten-Variabilität (HRV)?

Die Herzratenvariabilität ist ein Spiegel der Funktionsfähigkeit des autonomen Nervensystems. Am Herzschlag lässt sich nicht nur ablesen, wie gut das Herz das Blut durch den Körper pumpt. Aktuellen Forschungsergebnissen zufolge liefert die Messung der Herzratenvariabilität auch sehr aussagekräftige Einblicke, wie der Körper mit physischen und psychischen Belastungen umgeht. Mit Hilfe der HeartMath (TM) Techniken lässt sich das parasympathische Nervensystem „trainieren“ und so aktive und messbare Entspannung erreichen. Dieser Zustand wird Herz-Hirn-Kohärenz genannt.

 Die HRV wird mit einem EKG gemessen und stellt die unterschiedlichen Abstände zwischen einzelnen Herzschlägen dar. Hohe Unterschiede in der Regelmäßigkeit des Herzschlages -also eine hohe Herzratenvariabilität – deuten auf ein leistungsfähiges autonomes Nervensystem hin, das sich rasch auf physischen und psychischen Stress einstellen kann und danach auch rasch wieder in einen Ruhezustand reguliert. Ein sehr regelmäßiger Herzschlag – also eine niedrige Herzratenvariabilität - deutet auf ein Nervensystem hin, das sich auf Stress nicht gut einstellen kann. Generell ist die HRV bei jungen Menschen am höchsten und nimmt mit dem Alter ab. Sie kann jedoch durch gesunde Lebensweise und HRV Training hochgehalten und spürbar verbessert werden.

Die oben beschriebene quantitative Messung der HRV wird schon seit langem z.B. von Sportlern zur Trainingssteuerung und Optimierung genutzt. Darauf aufbauend erforscht das HeartMath (TM) Institute seit 30 Jahren die qualitative Herzratenvariabilität und deren Zusammenhang mit Stress und stressbedingten Krankheiten. 

Rollin McCrathy, Ph.D., wissenschaftlicher Leiter des HeartMathâ Institute erklärt in einem YouTube Video, weshalb die Herzkohärenz für das Stressmanagement und eine nachhaltige Verbesserung des Wohlbefindens unerlässlich ist: YouTube: Rolin Mc Crathy, Die wissenschaftliche Grundlage von Heartmath https://youtu.be/Tt26pI76ot0 .

Die Fähigkeit der Selbstregulation hin zu einem kohärenten Herzschlag kann in wenigen Coaching Sitzungen innerhalb von Wochen erlernt werden. Die Techniken werden schon weltweit von Kampfpiloten, Polizeieinheiten, Managern und Personen angewandt, die ihre Stressresistenz, Gesundheit und Lebensqualität erhöhen wollen.

Der erste Schritt zur Stressreduktion ist das Erkennen und Anerkennen der Krise.

     

    Bewertungen (0)